icon_kontakt
Kontakt
icon_kontakt
Newsletter

Stolz auf Etappensieg

Schreinerei & Möbelmanaufaktur Mayr erreicht Jurystufe beim großen Preis des Mittelstandes
Die RS Trading GmbH und die Schreinerei Ludwig Mayr GmbH & Co. KG haben die Jurystufe erreicht
(v.l. Andreas Mayr (Schreinerei Mayr), Johannes Hofner (KUS), Richard Sandbichler und Sigrid Amann (RS Trading)) | Foto: KUS

„

 

 

Großer Preis des Mittelstandes 2018 “ - Zwei durch das KUS nominierte Landkreisunternehmen erreichen Jurystufe

 

Unter 4.917 nominierten Unternehmen und Institutionen haben sich zwei Betriebe aus dem Landkreis Pfaffenhofen in der vorletzten Wettbewerbsstufe zum „Großen Preis des Mittelstandes“ durchgesetzt und damit die Chance, im September zu den großen Preisträgern zu zählen.

Bereits zum vierten Mal in Folge nominierte das Kommunalunternehmen Strukturentwicklung Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm (KUS) verschiedene Landkreisunternehmen für den renommierten Mittelstandspreis der Oscar-Pazelt-Stiftung. Zwei der fünf nominierten Unternehmen aus dem Landkreis Pfaffenhofen freuen sich nun über das Erreichen der Juryliste. Sie überzeugten die Juroren durch herausragende Leistungen in fünf Wettbewerbskriterien und haben damit bewiesen, dass sie der großen betrieblichen und gesellschaftlichen Verantwortung in besonderer Art und Weise gerecht werden.

 

„Für diesen Preis vorgeschlagen zu werden, ist bereits eine öffentliche Anerkennung der Leistung eines Unternehmens und stellt ein bedeutendes Alleinstellungsmerkmal dar“, sagt KUS-Vorstand Johannes Hofner. „Wir haben viele engagierte Unternehmerpersönlichkeiten in unserem Landkreis und sind uns deren hervorragenden Leistungen jederzeit bewusst“, erklärt KUS-Vorstand Johannes Hofner stolz. „Aber die bundesweite Konkurrenz ist enorm. Umso mehr freut es mich, dass sich in diesem Jahr zwei Betriebe bis zur letzten Wettbewerbsstufe durchsetzen konnten“, so der Wirtschaftsentwickler weiter.

 

Ab sofort dürfen die RS Trading GmbH (Pfaffenhofen) und die Schreinerei Ludwig Mayr GmbH & Co. KG (Manching) ihren Etappenerfolg im Wettbewerb um den prestigeträchtigen Wirtschaftspreis kommunizieren. Sie haben sich in den fünf Wettbewerbskriterien „Gesamtentwicklung des Unternehmens“, „Schaffung/Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen“, „Modernisierung und Innovation“, „Engagement in der Region“, „Service und Kundennähe, Marketing“ besonders hervorgehoben. „Dabei wird nicht nur die wirtschaftliche Leistung, sondern auch die Rolle in der Gesellschaft ausgezeichnet“, so Hofner über die Besonderheit des Wettbewerbs. „Die Juroren betrachten bei ihrer Auswahl vor Allem die Entwicklung des Unternehmens.“

 

Der “Große Preis des Mittelstandes” wird in diesem Jahr bereits zum 24. Mal durch die Oskar-Patzelt-Stiftung verliehen. Die Auszeichnung gilt als Deutschlands wichtigster und begehrtester Wirtschaftspreis. Für den diesjährigen Wettbewerb wurden insgesamt 4.917 Unternehmen und Institutionen nominiert. Bundesweit haben 742 der Nominierten die vorletzte Wettbewerbsstufe erreicht. Diese haben nun die Chance, im September zu den Preisträgern des Mittelstandpreises zu zählen. Weitere Informationen zum Wettbewerb, zur Besetzung der Regionaljurys und zur Oskar-Patzelt-Stiftung gibt es unter www.mittelstandspreis.com.

 

Quelle Text + Foto:  Kommunalunternehmen Strukturentwicklung Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm (KUS)

<